World Backup Day 2024 am 31. März

Am 31. März ist der internationale World Backup Day. Der jährlich stattfindende Tag steht ganz im Zeichen des Datenbackups. Der Tag darauf aufmerksam machen, wie wichtig das Erstellen von regelmäßigen Backups zur Datensicherung ist. Es ist ein Tag, der vor Datenverlust und Datendiebstahl warnt und somit die Sicherheit der Daten hervorhebt.

Warum der 31. März?

Dass der World Backup Day immer am 31. März, also am Vortag zum 1. April, stattfindet, ist kein Zufall. In Deutschland ist der 1. April als Tag der Scherze bekannt.

Im englischen Sprachraum wird der Tag April Fools‘ Day genannt.
Fools Day heißt auf Deutsch „Narrentag“ – und für die Initiatoren des World Backup Days sind alle Narren, die nicht spätestens am 31. März eine Datensicherung (ein Backup) durchgeführt haben. Der World Backup Day ist also eine Erinnerung und guter Anlass, alle Daten vor dem Narrentag in Sicherheit zu bringen.

Was kannst du selbst tun?

Das Thema Backup ist für alle Nutzerinnen und Nutzer digitaler Geräte wichtig. Denn ob Taschendiebstahl oder ein Verlust durch Unachtsamkeit: Wenn du zum Beispiel das eigene Smartphone plötzlich verlierst oder es kaputt ist, dann gilt dies auch für sämtliche deiner Fotos, Videos und Kontakte, die darauf gespeichert sind.

World Backup Day und Datenschutz?

Wenn du deine Daten nicht in fremde Hände geben willst, dann mach ein Backup und lösche sie dann von deinem Smartphone, Laptop oder PC, bevor du das Gerät entsorgst, weitergibst, verschenkst oder verkaufst. Danach kannst du das Gerät, was du loswirst nämlich guten Gewissens komplett „platt machen“.

Wenn du ein Backup mit einer Cloud machst, schaue dir an, wer darauf Zugriff hat. Manche Apps bieten eine Backupfunktion an, die die Daten dann aber auf Servern außerhalb der EU ablegt und du hast unter Umständen keine Möglichkeit mehr, sie später komplett aus dem Netz zu löschen, wenn du das möchtest.

Hier kommen Tipps für deine Daten:

  • Mach regelmäßig Backups! Das heißt, mach Sicherheitskopien von deinen Sachen, damit du alles behältst, auch wenn dein Gerät kaputt geht oder verloren geht. Wenn etwas passiert, kannst du deine Daten wieder auf einem neuen Gerät wiederherstellen.
  • Beim automatischen Backup werden nicht nur Fotos und so gesichert, sondern auch Sachen wie Kontakte, Kalender, Lesezeichen, Notizen und Einstellungen vom Handy. Prüfe daher bei den Einstellungen, was du wirklich gesichert haben willst.
  • Du kannst deine Daten auch auf einem Laptop oder PC sichern, auf einer externen Festplatte oder in einer datenschutzkonformen Cloud. Hier gibt es auch verschiedene kostenlose Angebote von verschiedenen Anbietern.
  • Besondern „sensible“ Daten kannst du auch verschlüsseln, bevor du sie in eine Cloud lädst. Dann kommst im Zweifelsfall wirklich nur du selbst an die Inhalte dran.
  • Wichtig: Lege dir ein sicheres Passwort für deine Cloud an. Du kannst auch zusätzliche Sicherheits-Checks wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung anschalten, um sicherer zu sein.

 

Mehr:
https://www.kuriose-feiertage.de/world-backup-day/